logo

Lost-Place: Besuch eines ehemaligen DDR Kinderferienlagers

Bungalow DDR Ferienlager Usedom

September 2017 habe ich mit meiner Freundin einen Rad-Ausflug zu einem (ziemlich bekannten) Lost Place auf Usedom an der Ostsee gemacht. NatĂŒrlich nicht von Dresden aus, sondern von unserem Urlaubsort 😉

Das ehemalige DDR Kinderferienlager liegt direkt im Wald – von Radwegen umgeben und nahe am Meer. Daher die Bekanntheit des Ortes und leider auch der Zerstörungsgrad. Sobald ein Lost Place bekannt wird, gibt es Leute die dieses besprĂŒhen, zerschlagen oder plĂŒndern mĂŒssen und ihn somit fĂŒr die Nachwelt unbrauchbar machen.

ZusĂ€tzlich zu den Bungalows sollen frĂŒher noch NVA Zelte zur Unterbringung dort gestanden haben.

Beim Betreten des Ortes stieg ein richtig modriger Geruch in die Nase. Die UnterkunftshĂŒtten waren aus dĂŒnnen Holzplatten, die nun vor sich hin schimmeln und immer mehr zerfallen. Das Besondere an diesen HĂŒtten: sie hatten z.T. ein MetallgerĂŒst unter sich und teilweise waren noch Achsen erkennbar. Mir kam es so vor als seien manche oder gar alle dieser HĂŒtten als AnhĂ€nger dort hin transportiert und anschließend umgebaut worden oder als eine Art Container auf LKW.

ZusÀtzlich befand sich ein einziges gemauertes GebÀude, wahrscheinlich der Aufenthalts- und Essenraum mit weiteren angrenzenden RÀumen auf dem GelÀnde.

SanitĂ€rgebĂ€ude haben wir keine(s) finden können – entweder wurde dieses abtransportiert oder zerstört. Vielleicht weiß jemand meiner Leser mehr und kann mir das in den Kommentare beantworten?

Neben der Zerstörung durch Vandalen ist das GelÀnde heute als Entsorgungsort bekannt. Auf den DÀchern und in den GebÀuden liegen eine Vielzahl von alten Fahrradreifen und Elektroschrott.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.