logo

Testbericht & Erfahrungen mit der Onlinedruckerei Zor.com

Nachdem ich nun diverse Print-Dienstleister für verschiedene Produkte getestet habe, habe ich mich mit dem relativ neuen Anbieter Zor beschäftigt. Der Anbieter bietet derzeit Drucke auf Alu-Dibond®, Plexiglas und Forex an, wovon mir je ein Exemplar kostenlos zur Verfügung gestellt wurde. Die verwendeten Motive stammen jedoch von mir, um die Qualität des Druckes direkt mit der Ausgangsdatei vergleichen zu können.

Hängt meine ganze Wohnung jetzt voller Bilder?

Bei den vielen Bildern, Fotobüchern und anderem, was ich mir so testweise bestelle, könnte man denken, dass jeder Quadratzentimeter Wand von einem Bild bedeckt ist. Dem ist nicht so – meine Wohnung sieht ziemlich „normal“ aus 🙂 . Die meisten Produkte verschenke ich dann an meine Models oder behalte sie als Anschauungsmaterial für meine Kunden.

Was kosten die Prints bei Zor?

 

 

Die Preistabelle (Stand: 18.07.2017) seht ihr hier als Grafiken. Die Preise sind meiner objektiven Einschätzung nach sehr günstig. Für meine drei Testbilder würden normalerweise

Alu-Dibond® 30 x 45 cm – 8,99 €,

Plexiglas Print 20 x 30 cm – 3,99 €,

Forex Print 30 x 45 cm – 6,99 € sowie

Versandkosten 9,95€ anfallen. Insgesamt also 29,92€ für drei so große Prints ein sehr günstiger Preis.

Wirkt sich dieser günstige Preis auch auf die Qualität aus? Mehr dazu folgt.

Zor.com im Preisvergleich zu anderen Print-Dienstleistern

Ein Beispiel: ein 30×20 cm großer Alu-Dibond® Print kostet bei Zor.com 3,99€, bei Saal-Digital 21,95€ und bei Kaufland-Foto 18,95€ (Stand 18.07.17, inkl. MWSt, zzgl. Versand). Da die Druckerei in Belgiens Hauptstadt Brüssel ist kommen jedoch höhere Versandkosten als bei deutschen Druckereien hinzu. Für die Zustellung an einen DPD Paketshop sind das ab 5,99€, für die Zustellung nach Hause fallen mindestens 9,95€ an.

Die komplette und aktuelle Preisliste findet ihr auf zor.com.

Benutzerfreundlichkeit der Website und des Bestellverlaufs

Als Webdesigner und Wirtschaftsinformatiker lege ich natürlich (bewusst oder unbewusst) Zor-Bestellbestätigungeinen hohen Wert auf eine hochwertige und intuitiv benutzbare Website. Intuitiv ist die Website von Zor, keine Frage: man findet sofort was man sucht, der Aufbau ist übersichtlich und die Funktionalität einwandfrei (getestet mit Safari für Mac). Auch die deutsche Übersetzung hat Zor mittlerweile gut umgesetzt. Der deutsche User versteht alle Texte und kann die Seite ohne Probleme bedienen.

Ein Punkt, welcher meiner Meinung nach von Nachteil ist, ist die kleine Produktpalette. Im Moment sind nur vier Produkte im Angebot. Was meiner Meinung nach fehlt sind die Basics wie Fotobücher oder (FineArt-) Prints.

Man merkt, dass die Marke und der Shop von Zor noch im Aufbau ist und noch viel Potential nach oben besitzt.

Der Bestellablauf

Bestellt habe ich meine drei Produkte am 18.07. Kurz darauf kam die Bestätigungsmail. Was ich super fand: die Mail enthielt die jeweiligen Positionen inkl. der verwendeten Bilder – so sieht man direkt welches Motiv in welchem Material und welcher Größe kommt. Interessant vor allem für diejenigen, die mehrere verschiedene Artikel auf ein mal ordern.

Am 20.07. kam dann die Versandbestätigung. Mit weniger als 48 Stunden Produktionszeit ist Zor wirklich schnell!

Und am 24.07. wurden die Bilder auch schon mit DPD geliefert.

Meine Erfahrungen mit dem Zor Alu-Dibond® Print

Auf das Alu-Dibond®-Material habe ich das Porträt mit Dana drucken lassen. Im Hintergrund rote Blumen und schön leuchtende blonde Haare. Die Originaldatei habe ich euch daneben platziert um die Qualität vergleichen zu können.

Positiv: Das Material ist sauber verarbeitet: der Schnitt ist nicht scharfkantig und die Grundplatte macht einen sehr stabilen Eindruck.

Negativ: Das Bild hat einen leichten matten Schleier bekommen. Meiner Meinung nach wird das am Material liegen.

Ein anderer Punkt der mir (leider) aufgefallen ist: Das Bild ist sehr verrauscht. Das Original wurde mit der Canon EOS 6D (Vollformat-Kamera) bei ISO 100 aufgenommen – dass das Rauschen von der Kamera stammt ist also ausgeschlossen. Hier seht ihr mal eine Nahaufnahme: 

Danas Wange besteht aus vielen kleinen hellen und dunklen Pixeln und nicht wie beim Original aus einem sanften Farbverlauf.

Fazit zum Zor Alu-Dibond® Print: Beim Alu-Dibond® Print muss Zor noch etwas bei der Druckqualität nachbessern. Natürlich muss man bei einem Preis von 8,99€ mit Abstrichen rechnen, ich persönlich würde dann lieber etwas mehr Geld in die Hand nehmen. Die Materialverarbeitung ist aber tadellos.

Erfahrungen mit dem Zor Forex Print

So enttäuscht ich vom Alu-Print war, so begeistert bin ich nun vom Forex-Print! Das Bild von Dana im Sonnenblumenfeld habe ich bewusst etwas dunkler gestaltet und eine leichte Körnung auf das Bild gelegt. Genau dieser Stil kommt auch beim Forex-Print ideal zur Geltung. Meiner Meinung nach eignet sich das Material sehr gut für dunklere Bilder, eventuell auch für den Retro-Stil.

Positiv:

  • Der Druck bringt die Stimmung des Bildes ideal zur Geltung
  • Das Material ist sehr leicht, ideal also zur Wandbefestigung mit Klebepads
  • Der Schnitt ist sauber
  • Der Druck ist farbecht (im Vergleich zum Alu-Print) und frei von Rauschen oder grob sichtbaren Pixeln
  • Mit einem Preis von 6,99€ für 45x30cm sehr günstig!

Negativ:

  • Ich bin begeistert. Negatives konnte ich nicht finden.

 

Fazit: Den Forex-Print kann ich nur empfehlen! Das Material wirkt vielleicht nicht so edel, wie Plexiglas oder Alu, überzeugt aber durch die Druckqualität. Wer einen großen Print zum kleinen Preis möchte, ist hier genau richtig!

Nachtrag: In einer zweiten Sendung hat mir Zor das Bild noch als Alu-Dibond und Plexiglas-Print geschickt um die Materialien ein Mal direkt vergleichen zu können. Das Plexiglas spiegelt ein wenig, sodass ich dieses nur an Orten ohne direkten Lichteinfall verwenden würde. Auf Alu wirkt das dunkle, kontrastreiche Bild jedoch genauso gut wie auf Forex – auf Grund der edleren Haptik vielleicht sogar noch etwas besser!

Zum Schluss: Der Zor-Plexiglas Print im Test

Das Bild von Sabine, aufgenommen kurz nach Sonnenuntergang, entstand an einer Kiesgrube. Weitere Bilder aus der Serie findet ihr in der Galerie.

Vom Print auf Plexiglas war ich leider sehr enttäuscht. Ich habe euch mal ein Foto davon gemacht, damit ihr seht was ich meine. Der Rand ist durch das Sägen leider leicht ausgefranst: nicht nur das Plexiglas, sondern auch der dunkelblaue Druck ist teilweise vom Glas abgerissen. Das geht natürlich gar nicht.

Noch etwas fiel mir auf: Beim genaueren Blick auf Sabines Gesicht, sah dieses sehr verpixelt und fleckig aus. Ihr könnt es ja mal mit der Originaldatei vergleichen. Das Foto hat eine Auflösung von 5451 × 3634 Pixeln – könnte also locker auf ein A3 Poster oder noch größer gedruckt werden.

Positiv:

  • Für 3,99€ extrem preiswert!
  • Glatte und saubere Oberfläche, keine Kratzer
  • Saubere Kanten

Negativ:

  • Etwas verrauscht und verpixelt
  • Etwas dunkel – das kann aber auch meine Schuld sein. Durch den Softproof mit dem passenden ICC-Profil (Download auf der Zor-Homepage) hätte ich das eventuell vorher sehen und korrigieren können.

Fazit: Vom Plexiglass-Print bin ich noch nicht 100% begeistert. Lieber etwas mehr bezahlen und dafür eine bessere Qualität erhalten.

 

Hinweis: Die Produkte wurden mir kostenlos von ZOR zur Verfügung gestellt. Beeinflusst hat das meinen objektiven Test nicht.

 

Summary
Review Date
Reviewed Item
Onlinedruckerei Zor: Alu-Dibond(R), Forex-Druck, Plexi/Acryl Wandbilder
Author Rating
41star1star1star1stargray

One thought on “Testbericht & Erfahrungen mit der Onlinedruckerei Zor.com”

  1. Danke für den Test. Aufgrund dieses Test’s habe ich meine Bestellung von Acryl auf Alu Dibond ändern lassen wollen, die Firma Zor hat meinen Auftrag darauf hin komplett storniert und mir das Geld schnell und unkompliziert erstattet, mit dem Hinweis das ich so direkt neu bestellen könne, in von mir gewünschter Form und Umfang.

    In meiner Email in der ich erklärte warum ich lieber Alu Dibond als das bestellte Acryl wollte, verwies ich auf diesen Test hier und man bat mich um einen Link. Vielleicht kommt die Firma Zor diesbezüglich ja noch mal auf Sie zu…bin gespannt ob es ein Update zum Test geben wird 🙂

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.